Anpassungen am Template in WordPress

WordPress ist gut strukturiert und somit fällt es dem geübten Programmierer nicht schwer gewünschte bzw. benötigte Anpassungen am Quellcode selbst durchzuführen.

Ich muss hier nicht extra erwähnen, dass WordPress OpenSource ist?!

Dennoch Finger weg vom fremden Code! Auch wenn es schwer fällt, denn die 3 Zeilen Code sind schnell eingetragen und vergessen.
Irgendwann erinnern wir uns, dass wir die Schrift doch schon einmal angepasst haben und dass die störende falsche Übersetzung auch schon einmal Geschichte war!

Was ist passiert?!

Das Update ist Schuld! Irgendwann in der Vergangenheit hat es wohl ein Update gegeben. Und da wir längst vergessen hatten, dass wir etwas angepasst haben, ist die Änderung mit dem Klick auf Update verschwunden.

Nun ja, ich hatte mir irgendwo aufgeschrieben, was ich getan habe (irgendwann 2014). Ich könnte es wieder tun?

Nein diesmal nicht, diesmal mache ich es richtig. Ich könnte jetzt erstmal Tante Google fragen, aber ich hatte das Problem schon einmal und weiß auch noch was zu tun ist.

Ich benötige ein Child-Theme zum Überschreiben!
Das Child-Theme enthält nur meine Anpassungen, das Eltern-Theme bleibt dabei unverändert.
Bei einem späteren Update bleiben meine Anpassungen erhalten, weil diese sich im Verzeichnis des Child-Themes befinden.

Frech wie Oskar, kopiere ich ein anderes Child-Theme von mir und passe die Daten in der style.css an. Mein Child-Theme ist ziemlich übersichtlich, denn es war hauptsächlich als CSS-Override im Einsatz.

Die meisten WordPress-Themen unterstützen aktuell die Option zusätzliche CSS-Definitionen zu erfassen. Somit wäre ein Child-Theme für die Anpassungen im CSS nicht erforderlich.
Im konkretem Fall sind da aber noch die störenden falschen bzw. fehlenden Übersetzungen. Diese kann ich nur im Child-Theme überschreiben.

Verzeichnis: contango-child
Datei: style.css

/*
Theme Name: Contango Child
Theme URI:
Author: Martina Major
Template: contango
Description: Anpassungen
Version: 1.0.0
Tags:
License: GNU General Public License, version 3 (GPLv3)
License URI: http://www.gnu.org/licenses/gpl-3.0.html
*/

/* Schrift in Kategoriebeschreibung */
.loop-meta-description {

font-size: 16px;
line-height: 20px;
}

Fehlt hier nicht etwas?

Nein, der Import des Style aus dem Eltern-Template ist zwischenzeitlich obsolet, das Einbinden erfolgt nun in der functions.php

Verzeichnis: contango-child
Datei: functions.php

<?php
/**
* Theme Contango child theme 
* functions and definitions
*/

/*—————————————————————————————————————————*/
/* Include the parent theme style.css
/*—————————————————————————————————————————*/

add_action( 'wp_enqueue_scripts', 'theme_enqueue_styles' );
function theme_enqueue_styles() {
wp_enqueue_style( 'parent-style', get_template_directory_uri() . '/style.css' );

}

Der Rest ist einfach, die zu ändernde Datei wird aus den Verzeichnis des Eltern-Templates in das Child-Verzeichnis kopiert und angepasst.
Zusätzliche Funktionen können direkt in der functions.php eingetragen werden.


Zuletzt noch ein paar Links, die mir geholfen haben:

Anpassungen im Template für garten.mesuma.de

Das Garten-Tagebuch: garten.mesuma.de verwendet aktuell das Theme: contango.

Diese Theme zeigt die Kategoriebeschreibung an, allerdings in sehr kleiner Schrift. Als Sofortmaßnahme habe ich die style.css direkt angepast.

style.css Zeile 1166, auskommentiert

.loop-meta-description {
color: #777;
/* font-size: 11px;*/
line-height: 16px;
margin: 0;
padding: 0 30px;
}

Die Überschrift zur Kategorie: Category Archives wird nicht übersetzt.
Manuell geändert in loop-meta.php Zeile 6: „Category Archives“ durch „Kategorie“ ersetzt.

ToDo’s:

  • Override oder andere Optionen, die es erlauben Anpassungen so durchzuführen, dass diese bei einem Update erhalten bleiben.
  • Zum Teil sind im Template weitere Übersetzungen nicht vollständig, geeignete Maßnahme finden und Problem beheben.